UNICEF bittet dringend um Hilfe

Wer in der letzten Zeit aufmerksam die Nachrichten in den Medien verfolgt hat, dem ist sicherlich nicht entgangen, dass Christian Schneider, der Geschäftsführer von UNICEF Deutschland, immer wieder berichtet von seinen Reisen in die Krisenregionen, wo Kinder entsetzlich leiden unter Mangelernährung, Krankheiten durch unsaubere Wasser, Wetterkatastrophen und nicht zuletzt durch die vielen Kriege, unter denen natürlich alle Betroffenen leiden.

Ganz zu schweigen von der fehlenden Schulbildung, eine wichtige Säule für einen Start in ein besseres Leben.

Schon mit kleinsten Mitteln kann geholfen werden, z.B. dem Kauf von UNICEF-Karten, die es jetzt wieder in verschiedenen Geschäften in Vreden zu kaufen gibt, und das in großer Vielfalt, so Sieglinde Weißing, die seit fast 40 Jahren ehrenamtlich für UNICEF tätig ist sowie viele unzählige Mitstreiter*innen auch für die gute Sache Werbung macht.

Hier die Geschäfte:

Weltladen, Burg- Marien- Mühlen- und Widukind-Apotheken, Beermann- Sanitätshaus, Boeink Blumen, Kosmetik Hollhorst-Komenda und Fusspflege Marlies Schönnebeck.