Veranstaltungsreihe „Frau und Beruf 2021“: Die nächsten Online-Seminare stehen vor der Tür

Coronabedingt bis nach den Sommerferien keine Präsenzveranstaltungen – digital geht es weiter

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen bedingt durch die Coronapandemie müssen die noch ausstehenden Präsenzveranstaltungen im Rahmen der Seminarreihe "Frau und Beruf" leider bis nach den Sommerferien abgesagt werden. Das teilt jetzt die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken mit.

"Doch das Seminarangebot pausiert nicht ganz", erklärt Irmgard Paßerschroer, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Borken. "Wie bereits im Frühjahr dieses Jahres werden zunächst bis zu den Sommerferien Online-Seminare zu unterschiedlichen Themen angeboten." Ute Schulte, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rhede, ergänzt: "Wir bedauern den Ausfall der Präsenzveranstaltungen sehr, doch dieser Schritt ist notwendig, um die Gesundheit der Teilnehmerinnen und der Referentinnen nicht unnötig zu gefährden."

Die nächsten Veranstaltungen im Überblick:

Los geht es mit einem Online-Seminar zum Thema "Bewerbung in der digitalen Arbeitswelt" mit der Referentin Sonja Schaten, Diplom Psychologin von der Berufsbildungsstätte Ahaus. Die Veranstaltung findet heute Mittwoch, 21. April 2021, ab 19.00 Uhr statt. Das Internet hat neue Möglichkeiten eröffnet, um mit potentiellen Arbeitgeber*innen in Kontakt zu treten. Immer mehr Firmen und Verwaltungen bevorzugen Bewerbungen per E-Mail oder online über ein Webformular. Diese Bewerbungsunterlagen sind zwar schneller bei den Adressatinnen und Adressaten als die "klassischen" Bewerbungsmappen aus Papier, müssen jedoch genauso sorgfältig aufbereitet werden – dabei gibt es Stolperfallen, die jede Bewerberin kennen sollte. Die Referentin wird die wichtigsten Regeln für Online-Bewerbungen präsentieren und zudem über die digitalen Möglichkeiten der Stellensuche und Selbstpräsentation informieren.

Weiter geht es am Dienstag, dem 4. Mai 2021, mit der Stimmtrainerin Sabine Klecker. Ab 19.00 Uhr wird sie unter dem Titel "Ausdrucksstark – Mit kräftiger Stimme sprechen" den Teilnehmerinnen vermitteln, dass die Stimme ein wichtiges Werkzeug in der Vertretung eigener Interessen und im Durchsetzen wesentlicher Ziele ist. "Dies können und sollten Frauen unbedingt für sich nutzen", stellt Sabine Klecker fest. Sie erläutert in ihrem Vortrag, wie der natürliche Wirkungsspielraum von Körpersprache, Aussageabsicht und Stimme aufgebaut ist. Dies verdeutlicht die Stimmtrainerin mithilfe praktischer Impulse und Übungen.

"Dream Big – junge Frauen treffen starke Entscheidungen" lautet der Titel des Vortrags der Psychologischen Beraterin und Personal Coachin Lea Ehling, der am Donnerstag, dem 20. Mai 2021, ab 19.00 Uhr stattfindet. Diese digitale Veranstaltung richtet sich vor allem an junge Frauen, die herausfinden möchten, was sie im Leben wirklich wollen und wie sie sich beruflich oder privat orientieren sollen. "Die Sorge, den Ansprüchen nicht gerecht werden zu können, ist oft so hoch, dass häufig keine verändernden Entscheidungen getroffen werden und alles bleibt, wie es ist", erklärt Lea Ehling. Sie wird den Teilnehmerinnen vermitteln, wie sie es schaffen, ihre Träume aktiv in ihren Lebensweg einzubinden, ihr Selbstvertrauen zu stärken und darauf basierend mutige Entscheidungen zu treffen.

Im Juni 2021 geht es weiter mit dem Thema "Finanzen": Ann-Christin Nienhoff, genannt Hornefeld, referiert am Dienstag, dem 8. Juni 2021, ab 19.00 Uhr zum "Finanzcoaching – Mit Strategie zum Erfolg". Sie wird den Teilnehmerinnen vermitteln, was die ersten Schritte sind, um über die eigenen Finanzen einen besseren Überblick zu erhalten. So wird die Referentin verschiedene Sparstrategien vorstellen, die es ermöglichen, Rücklagen und Vermögen aufzubauen. "Ziel ist es, Frauen den ersten Schritt in die finanzielle Unabhängigkeit aufzuzeigen, damit sich zum Beispiel der nächste Urlaub oder das nächste Auto ‚von selbst‘ bezahlen", sagt Ann-Christin Nienhoff.

"Mehr Selbstbewusstsein tut gut": So lautet der Titel des Vortrages der Pädagogin und Coachin Katja Artelt. Am Donnerstag, dem 24. Juni 2021, ab 19.00 Uhr wird sie den Teilnehmerinnen vermitteln, wie sie sich selbst in den Fokus nehmen, den eigenen Wert neu bestimmen und das Selbstbewusstsein steigern können. Die Frauen werden erfahren, wie viel mehr Freude und Erfolg sie in ihrem Leben haben – beruflich wie privat – mit mehr Selbstbewusstsein. Sie erhalten konkrete und praktische Tipps bezüglich ihres Alltags, ihrer Kommunikation und ihrer Denkweisen. "Ihr Leben wird deutlich kraftvoller und klarer", kündigt Katja Artelt an.

Die Veranstaltungen der Seminarreihe "Frau und Beruf" greifen zahlreiche Facetten der beruflichen und persönlichen Qualifizierung sowie Weiterentwicklung auf. "Unser Ziel bleibt es, die Seminarreihe in den Städten und Gemeinden nach den Sommerferien als Präsenzveranstaltungen fortzusetzen. Ob das möglich ist, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab", erläutert Edith Brefeld, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gronau. Bis Präsenzveranstaltungen wieder stattfinden könnten, sei das Online-Angebot eine gute Alternative. "Die Resonanz auf die ersten Online-Veranstaltungen in diesem Jahr war überwältigend", fügt Cordula Mauritz, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stadtlohn, hinzu. "Bei einer der letzten Veranstaltungen gab es mehr als 200 Anmeldungen."

Fragen der Teilnehmerinnen sind auch bei Online-Seminaren explizit gewünscht. Dies ist zum Beispiel über die Chat-Funktion möglich. Die Vorträge aus der Veranstaltungsreihe sind für die Teilnehmerinnen kostenlos und dauern in der Regel eineinhalb Stunden. Anmeldungen nehmen die Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen im Kreis Borken entgegen. Diese leiten dann die Zugangsdaten für die Online-Vorträge der Referentinnen an die Teilnehmerinnen weiter. Für Rückfragen stehen ebenfalls die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken zur Verfügung. Die jeweiligen Kontaktdaten sind in der Broschüre "Frau und Beruf 2021" (Seiten 26 und 27) aufgelistet. Diese ist auf der Internetseite des Kreises Borken unter: www.kreis-borken.de/gleichstellung und auf den entsprechenden Internetseiten der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet zu finden.