Versöhnlicher Abschluss nach schwieriger Saison

Wie schließt man eine Saison ab, die hauptsächlich von Einschränkungen und Trainingsstops geprägt war?

Zumindest die Kreismeisterschaften für den Kreis Ahaus/Coesfeld in der Leichtathletik in Dülmen am 4.09.2021 boten auch für die jüngeren Athlet*innen die Chance sich bei einem Wettkampf messen zu können.

Mit insgesamt 6 Athlet*innen in den Klassen U16 und U12 konnte der TV Vreden antreten.

Laurella Zöllner (W11) ging in den klassischen Dreikampfdisziplinen Schlagballwurf, 50m und Weitsprung an den Start. Während auf der 50 m-Strecke am Ende 9,32 s den 13. Platz bedeuteten, erreichte die junge Athletin im Schlagball mit 23 m den fünften und im Weitsprung mit guten 3,63 m am Ende den vierten Platz.

Georg Hessing war ebenfalls auf seinem ersten Wettkampf im Weitsprung der Jungen M14 vertreten, wo er den 5. Platz (3,14 m) belegte.

Im Weitsprung der Mädchen W14 erreichten Anna Bennink (3,69 m, Platz 10) und Alexandra Huning (3,31 m, Platz 11) leider nicht das Finale. Josefin Vogtt sprang bereits im ersten Versuch auf 4,09 m, was am Ende Platz 5 bedeutete. Auf ihrem ersten Weitsprung-Wettkampf schaffte Lilly Dinter es ins Finale, konnte sich im vierten Sprung auf 4,07 m verbessern und lag damit hinter ihrer Vereinskameradin auf Platz 6. „Ein gutes Ergebnis für eine schwierige Saison“, so ihr Trainer Lars Rotter.

Alle vier Athletinnen gingen auch im 100 m Sprint an den Start. Hier belegten Huning (16,17 s), Dinter (15,44 s) und Bennink (15,39 s) die Plätze sieben bis neun, während sich Josefin Vogtt, 3-hunderstel hinter ihrer diesjährigen Bestleistung, mit 14,31 s den 2. Platz sicherte.

Zudem gab Alexandra Huning ihr Debüt im Kugelstoßen. Sie stieß die 3 kg-Kugel auf gute 5,17 m und wurde damit Zweite in ihrer Altersklasse.