Vreden Reitverein nutzt die Corona-Pandemie

Beim Gang in die Reithalle wird auch die letzte Ecke ausgeleuchtet. So lässt sich abends problemlos noch das Pferd bewegen und das sogar bei geringeren Kosten als vorher.

Das zweite Projekt am RV Vreden ist nun fertig gestellt.  Nach einer neuen Heizung wurde auch die alte Beleuchtung saniert.

Drei LED Stränge leuchten die große Reithalle aus und in der kleinen Halle sind zwei LED Stränge montiert worden. Die Reithalle ist nun einiges energiesparender als vorher. Max 800 lux strahlen die LED Leuchten aus, die auch noch mit einem Tageslichtsensor ausgestattet ist.

Förderprogramm macht es möglich

Durch das Förderprogramm “Moderne Sportstätten 2022” des Landes NRW, hat der Reitverein die Chance die Anlage auf dem neuesten Stand zu bringen. “Uns kommt auf Dauer die Stromersparnis zugute und wir sind froh, dass wir durch die Zuschüsse einiges am RV Vreden modernisieren können. “, so Karsten Scheidle Geschäftsführer des RV Vreden.

Momentan genießen allein die Reiter die neue Beleuchtung, aber hoffentlich rückt diese in diesem Jahr auch noch die Spitzensportler auf dem großen Reitturnier ins richtige Licht.

Coronazeit gut genutzt

Die Zwangspause was den Schulunterricht anbelangt, wurde somit effektiv genutzt. So hofft der Reitverein, dass auch die Reitschüler und Voltigierer in diesem Jahr noch auf die Kosten der neuen Beleuchtung kommen. Bei der Firmenauswahl ist es

dem Reitverein besonders wichtig mit einer ortsansässigen Firma zusammenzuarbeiten. So hat die ausführende Firma Elektroanlagen Röring aus Vreden, mit Stefan Oing als Leiter des Projektes, gute Arbeit geleistet. “Die Bewässerungsanlage stellte uns vor so einigen Herausforderungen, doch die Firma Röring hat unsere Ideen mit tollen Lösungen umsetzen können.”, so Karsten Scheidle.

Pferde erstrahlen im neuen Licht

Neben den Reithallen wurde auch die Stallanlage modernisiert.  So gibt es nun ausreichend Beleuchtung auf der Stallgasse. Jede Box ist mit einer Tageslichtleuchte ausgestattet, genau wie es vom Kreisveterinäramt gefordert wurde. Doch nach diesem Projekt geht es am Reitverein mit den Sanierungsarbeiten weiter. Die Remise  für Futter und Maschinen soll erweitert werden.