Vredener Georgspfadfinder erlebten tolle Tage in Rüthen

Voller Vorfreude starten rund 90 Pfadfinder*innen  in das Sommerlager in Rüthen, welches in diesem Jahr unter besonderen Umständen stattfand.

Um der aktuellen Situation gerecht zu werden, wurde in der Vorbereitung ein Hygienekonzept mit den Behörden erarbeitet, welches sich in der Praxis bewährte und ein reibungslosen Ablauf des Lagers ermöglichte.

Das speziell abgestimmte Lagerprogramm enthielt neben traditionellen Programmpunkten wie dem Orientierungsmarsch, auf welchem die Kinder ihre pfadfinderischen Fähigkeiten bei Knotenkunde und Kompass unter Beweis stellen mussten oder einem Liederabend am Lagerfeuer, weitere spannende Spiele.

So warfen sich alle Lagerteilnehmer für den Casino-Abend in Schale, um bei Blackjack, Roulette, Poker und weiteren Spielen ihr Glück auf die Probe zu stellen. Ein besonderes Highlight war das Detektivspiel „Die drei ???“, bei dem sich die Kinder bei Dunkelheit auf Verbrecherjagd gingen. Ein weiteres Highlight war der Rittertag, bei dem die Gruppenleiter in die Rollen von Rittern und Wikinger schlüpften und bei dem die Kinder eine Vielzahl von themenbezogener Aufgaben bewältigten mussten. Ein passendes Mittagsessen, welches von Küchenteam über dem Lagerfeuer zubereitet wurde, durfte hierbei natürlich nicht fehlen. Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten für die tollen, ereignisreichen Tage und das gelungene Sommerlager.

0 0,00