Wallfahrtskerze brennt trotz Corona

Auch wenn in diesem Jahr die Gemeindewallfahrt nach Kevelaer leider ausfallen musste, so wird in der Kerzenkapelle auch in den kommenden 12 Monaten die Vredener Wallfahrtskerze brennen. Denn nach deren Segnung im Rahmen des Open Air Gottesdienstes im Stadion der Spielvereinigung Vreden am Sonntagmorgen brachten Elisabeth und Georg Hilbolt sowie Doris und Ludger Wessels am Nachmittag die Kerze persönlich zur "Trösterin der Betrübten" in den niederrheinischen Wallfahrtsort. Sie wurden dabei von Canisianer-Bruder Wolfgang Meyer willkommen geheißen, der nach langjähriger Tätigkeit in Vreden nun in Kevelaer seinen Dienst versieht.

0 0,00