Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ coronabedingt nicht mehr in diesem Jahr

Landrat Dr. Kai Zwicker: „Planungen sind jetzt auf 2021 ausgerichtet“

Seit bereits rund 60 Jahren gibt es in Deutschland den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" (frühere Bezeichnung "Unser Dorf soll schöner werden"). Zahlreiche Orte bzw. Ortsteile mit dörflichem Charakter aus dem Kreis Borken haben bereits daran – vielfach sehr erfolgreich – teilgenommen. Die Planungen für den diesjährigen Kreiswettbewerb mussten aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings ausgesetzt werden. Landrat Dr. Kai Zwicker bedauert das sehr, werde durch den Wettbewerb doch immer wieder deutlich gemacht, wie vorbildlich im Westmünsterland das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für ihre Heimatorte ist. Der Landrat weist aber gleichzeitig darauf hin, dass die Kreisverwaltung dafür nun das kommende Jahr in den Blick nimmt. "Dies steht allerdings unter dem Vorbehalt, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht", betont Dr. Zwicker. Über das weitere Vorgehen werde der Kreis Borken daher Anfang 2021 informieren.

Bei dem Wettbewerb stehen die Entwicklung des ländlichen Raumes und das Bürgerengagement vor Ort im Mittelpunkt. Die Menschen sollen darin bestärkt werden, die Zukunft ihrer Heimatdörfer aktiv mitzugestalten und sich dabei für deren baulichen, kulturellen, ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ausbau einsetzen. "Es geht darum, Perspektiven für den eigenen Ort zu entwickeln, Ideen umzusetzen und die Dorfgemeinschaft zu festigen", erläutert der Landrat. So ergeben sich Anreize für die weitere Entwicklung des ländlichen Raumes, der ein bedeutsamer Standort für Arbeiten und Wohnen sowie für Natur, Umwelt, Erholung und Freizeit sei. Der Wettbewerb trage folglich dazu bei, die vielfältigen Funktionen der Dörfer darzustellen und beispielshafte Leistungen der Bürgerinnen und Bürger aufzuzeigen, so Dr. Zwicker.

Bekannt wurde der Wettbewerb unter dem Titel "Unser Dorf soll schöner werden". Heute geht es dabei neben Gestaltungsmaßnahmen auch um den Einsatz und die Aktivitäten der Einwohnerinnen und Einwohner für ein lebendiges und zukunftsfähiges Dorfleben – deswegen wurde das Motto vor einigen Jahren geändert.

Teilnahmeberechtigt sind räumlich geschlossene Ortschaften oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter oder Gemeinschaften von benachbarten Dörfern mit bis zu 3.000 Einwohnern. Die Sieger des Kreiswettbewerbs qualifizieren sich für den Entscheid auf Landesebene, der 2022 ansteht. 2023 folgt dann der Bundeswettbewerb. Er wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgeschrieben. Die Schirmherrschaft über den Landeswettbewerb hat der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen übernommen. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz beauftragt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit der Organisation und Durchführung des Landeswettbewerbs.

Weitere Informationen zum Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gibt es im Internet unter https://kreis-borken.de/dorfwettbewerb.

0 0,00