Zwischen Tür und Angel: Elterngespräche in der Kita

Fachstelle für Suchtvorbeugung bietet die Fortbildung „KITA MOVE“ an

Regina Kasteleiner (links) und Nina Berger von der Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken bieten pädagogischen Fachkräften im Elementarbereich die Fortbildung „KITA MOVE“ an.

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreis Borken bietet pädagogischen Fachkräften im Elementarbereich die Fortbildung „KITA MOVE“ zur motivierenden Gesprächsführung mit Eltern an. Ziel des dreitägigen Gesprächsführungsseminars „KITA MOVE“ am 3., 5. und 10. Mai 2022 ist es, schwierige Gesprächssituationen mit Eltern zum Thema Erziehungsverhalten zu analysieren und dann zu trainieren.

Die Fortbildung will auf diese Weise Erzieher*innen ermutigen, Eltern frühzeitig in ihrem Lebensalltag zu erreichen und bei erkennbar problematischem oder unsicherem Verhalten deren Veränderungsbereitschaft zu fördern.

Das Konzept „KITA MOVE“ befasst sich intensiv damit, wie mit kritischen bzw. ambivalenten Gesprächssituationen umgegangen werden sollte. Neben theoretischen Grundlagen und Hintergrundwissen werden Interventionen und Strategien anhand konkreter alltäglicher Gesprächssituationen vorgestellt und erprobt. Pädagogische Fachkräfte erhalten so Möglichkeiten der Unterstützung und Entlastung.

Das Curriculum der Fortbildung umfasst drei Tage. Die Kosten belaufen sich auf 150,00 Euro pro Teilnehmerin bzw. Teilnehmer inkl. Verpflegung und Materialien. Inhouse-Schulungen mit angepassten Teilnahmegebühren sind ebenfalls möglich.

Anmeldungen nehmen Nina Berger und Regina Kasteleiner, Fachstelle für Suchtvorbeugung, unter der Tel.: 02861/6816016 oder per E-Mail an suchtvorbeugung@kreis-borken.de entgegen.

Weitere Informationen gibt es unter www.kreis-borken.de/suchtvorbeugung oder www.kita-move.de.